Das Treffen im November der ehemaligen SP Kantonsratsmitglieder fand dieses Jahr in Balsthal statt. Mit einer Dampffahrt im «Chluser Schnägg» nach Oensingen und zurück, fühlte sich Mann und Frau in die Vergangenheit zurückversetzt und erst recht bei der anschliessenden Besichtigung des Bahndepots der OeBB in Balsthal.

Dem hektischen Alltag entweichen

Im legendären «Chluser Schnägg» der Oensingen-Balsthal-Bahn gab es zu Beginn des Treffens einen Apéro, dies während der 1-stündigen Fahrt nach Oensingen und zurück nach Balsthal. Dieses Erlebnis versetzte die freudige Schar auf eindrückliche Art und Weise in die Vergangenheit und bot die Gelegenheit dem hektischen Alltag für 1 Stunde zu entweichen. Selbst Alt-Regierungsrat Ruedi Bachmann liess sich dieses Programm nicht entgehen, dies mit 96 Lenzen auf dem Buckel!

Depot der OeBB besichtigt

Im Anschluss an die Fahrt führte Geschäftsführer Markus Schindelholz durch das Depot der OeBB. Da werden alte Loks zusammengesetzt, instandgehalten und Unterhaltsarbeiten für Dritte ausgeführt, dies nicht selten in Fronarbeit. Den Genossinnen und Genossen gefiel dies sichtlich, waren doch nicht wenige ehemalige Lokführer, Nostalgiker und andere Bähnlerfreunde mit von der Partie.

In die Geschichte der SP-Balsthal eintauchen

Im Restaurant Bahnhof traf man sich zum Abendessen, dies im Beisein von Kantonsratspräsident Urs Huber, Regierungsrätin Susanne Schaffner und Fraktionspräsident Markus Ammann. Fritz Dietiker, SP-Sektionspräsident von Balsthal, liess die Gäste in wortgewandter Sprache in die lange Balsthaler-SP-Geschichte eintauchen, dokumentiert mit vielen alten Bildern – und Geschichten.

Zusammensetzung verändert sich

Zu den Wahlen im März sind Christine Bigolin und Karl Tanner nicht mehr angetreten. Sie gehörten 11, respektive 8 Jahre dem Rat an und gehören nun neu auch zu den Ehemaligen. Für immer gegangen sind Otto Stebler aus Derendingen und Walter Schürch aus Grenchen. Die Anwesenden gedachten den ehemaligen Genossen in einer Schweigeminute, welche im laufenden Jahr leider verstorben sind.

Grussbotschaft von der Front

Die SP-Fraktion, seit den Wahlen im März um 4 Mitglieder grösser, habe sich gut eingearbeitet und kann den einen oder anderen Erfolg verbuchen, so Fraktionspräsident Markus Ammann. Die Annahme aller SP-Volksaufträge für flankierende Massnahmen bei der Steuervorlage 17 sei ua. ein Meilenstein für die Bevölkerung. Nun gelte es deren Umsetzung zu begleiten und dafür zu sorgen, dass bei Personen mit unteren und mittleren Einkommen nicht weiter gespart werde. Kantonsratspräsident Urs Huber dankte den Anwesenden für ihre Treue und Unterstützung während vieler Jahre und blickte auf ein sehr spannendes und bald zu Ende gehendes Jahr als Kantonsratspräsident zurück.

23. Nov 2017