Die Nominationen für die Nationalratswahlen 2019 war das wichtigste Thema der Generalversammlung der SP Biberist. Aus den Reihen der SP Biberist gab es gleich mehrere Kandidaturen mit sehr guten Wahlchancen: Franziska Rohner und Simon Bürki-Kopp.

Die Pflegefachfrau Franziska Rohner ist seit über 10 Jahren als Kantonsrätin aktiv und dort bestens vernetzt. Vier Jahre lang präsidierte sie im Solothurner Kantonsrat die SP-Fraktion, war 8 Jahre in der Finanzkommission und ist seit 2 Jahren die Präsidentin der Aufsichtskommission GPK. Die vierfache Mutter setzt sich auch im VPOD, der Alzheimervereinigung und in der Stiftung kids&teens für die Mitmenschen ein.

Der Bankfachmann Simon Bürki-Kopp weist ein Master in Management vor und ist zusätzlich als Ausbildner und Prüfungsexperte tätig. Er war Präsident der SP Biberist sowie Wasseramt und 10 Jahre Gemeinderat von Biberist. Seit 9 Jahren ist er Kantonsrat und Mitglied der Finanzkommission, seit 2 Jahren als Vize-Präsident. Der dreifache Familienvater engagiert sich in der Verwaltungskommission der kantonalen Pensionskasse und im Vorstand des VPOD. Die Generalversammlung der SP Biberist nominierte die zwei Kandidierenden mit grossem Applaus.

Die Generalversammlung verabschiedete nach einer kleinen Laudatio ihren langjährigen Präsidenten Marc Rubattel und wählte mit Franziska Rohner eine neue Präsidentin. Neu in den Vorstand wurde Philippe Affolter gewählt. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Benedikt Beer, Cagatay Blaser, Paul Flühmann, Samira Hobi, Stephan Hug und Marc Rubattel.

Zum Schluss gab es noch eine Information zur Ortsplanung. Diese wird momentan überarbeitet und das Mitwirkungsverfahren startet im Frühjahr. Das Ergebnis wird die Gestaltung von Biberist in den nächsten 15 Jahren bestimmen. Deshalb ist es der SP Biberist ein Anliegen, dass alle Biberisterinnen und Biberister aktiv an der Ortsplanung mitwirken.

Mit diesen Worten wurde die Parteiversammlung geschlossen.

01. Mär 2019