v.l.: Roberto Zanetti, Bea Heim, Andy Gross, Franziska Roth, Markus Baumann

Die SP Solothurn möchte Ihnen ihr neues Kind vorstellen, die Willi Ritschard-Bildungs-Werkstatt (WRB).

Immer mehr Menschen, auch in unserem Kanton, fühlen sich von den Entwicklungen dieser Welt im Kleinen wie im Grossen überfordert. Sie blicken nicht mehr durch und wenden sich ab. So können sie aber keine Bürgerinnen und Bürger mehr sein, denn sie kümmern sich um ihr gesellschaftliches Umfeld, versuchen darauf einzuwirken, es gerechter, freier und demokratischer zu machen.

„Bildung macht frei!“ Dieser Slogan ist sogar älter als die jetzt auch schon 125 Jahre alte SPS. Die SP SO nimmt diesen Slogan wieder auf und legt ihn der neuen WRB zugrunde. Willi Ritschard war sich sein Leben lang dieses Zusammenhangs bewusst und folgte ihm ein Leben lang. Wie kein anderer verstand er es auch als Bundesrat, den Menschen Einblicke in die politischen Zusammenhänge zu verschaffen, so dass sie selber urteilen lernten - eine der vielen Bildungsziele der Linken und eine der Voraussetzungen für politisches Engagement.

Am 23. August haben die MitbegründerInnen der WRB anlässlich ihrer Medienkonferenz in Solothurn erzählt, wie es dazu gekommen ist, welche originellen Formen die politische Bildung in der WRB haben soll, was mit ihr erreicht werden soll und wer jederzeit mitwirken kann in dieser gemeinsamen Polit- und Demokratiewerkstatt.

Niklaus Wepfer, Parteisekretär der SP Kanton Solothurn

Solothurn, 23. August 2013

23. Aug 2013